• Home
  • Kindertagesbetreuung
  • Natur-Kindergarten

Naturkindergarten

Was ist ein Naturkindergarten?


Zunächst einmal ein ganz normaler Kindergarten, in dem Kinder spielen, toben, basteln, ein sinnvolles Miteinander, soziale Regeln und vieles mehr erlernen.
Die Kinder spielen jedoch vor allem mit dem, was sie in der Natur vorfinden. Der Unterschied zum Regelkindergarten besteht darin, dass der Naturkindergarten bei Sonne, Wind und Wetter draußen im Freien stattfindet.
Für die kalte Jahreszeit steht ein beheizbarer Zirkuswagen zur Verfügung, in dem es Tische und Stühle, sowie eine Toilette gibt. Der Zirkuswagen ist mit Büchern, Spiel- und Bastelmaterial, sowie Ersatzkleidung ausgestattet.

Warum ein Naturkindergarten ?


Kinder brauchen zur Förderung ihrer Entwicklung nicht nur den Umgang und stabile Beziehungen mit anderen Menschen, sondern auch den Umgang mit der Natur.
Sie entdecken und erfahren ihre Umwelt mit all ihren Sinnen.
Sie sehen, riechen, spüren, tasten, schmecken und hören.
Dies sind wichtige Schritte in ihrer Persönlichkeitsentwicklung.

In einer Welt, die heutzutage von einer permanenten Reizüberflutung geprägt ist, ermöglicht der Naturkindergarten auf dem Aufwindhof klare, einprägsame Sinneserfahrungen.
Zwischen Gemüsegarten, Bach, Wiesen, Wald , Hühnern, Meerschweinchen, Schildkröte, Kaninchen, Schafen, Alpakas und Eseln buddeln, klettern, rennen, forschen, füttern, misten, pflanzen und bestaunen die Kinder alles hautnah.
Wer ein frisch gelegtes Ei in die Hand nimmt oder in eine selbst geerntete Möhre beißt, erlebt einen besonderen, intensiven Moment.

Die Kinder lernen wichtige Komponenten des Lebens, wie Wachstum, Veränderung, Vergänglichkeit.
Sie üben Geduld, erleben Kontinuität, verstehen und erleben die Elemente und Jahreszeiten.
Sie erleben die Natur als ein lebendiges und schützenswertes Gut.

Unter Berücksichtigung des Bildungsauftrags nach dem Orientierungsplan für Baden-Württemberg, geht es bei all unserem Tun darum, die Kinder in positiver Weise in ihrer Entwicklung zu fördern. Dabei ist uns wichtig, dass die Kinder die Voraussetzungen zum Zuhören und Verstehen ebenso erlernen, wie ein soziales Miteinander. Außerdem wollen wir den Kindern Mut und Selbstvertrauen mitgeben, mit denen sie den Herausforderungen des Lebens begegnen können.

Inklusion

Wir leben in einer vielfältigen und multikulturellen Gesellschaft. Vorrangige Aufgabe ist es, allen Kindern und Jugendlichen gleichberechtigt und unter Berücksichtigung ihrer individuellen Voraussetzungen die notwendigen Kompetenzen für ein humanes, demokratisches und solidarisches Zusammenleben innerhalb der Gemeinschaft zu vermitteln. Differenz und Gleichheit zu berücksichtigen heißt die grundlegende Herausforderung einer inklusiven Gesellschaft.
Die inklusive Pädagogik befasst sich nicht nur mit der Integration von Kindern mit sonderpädagogischem Förderbedarf, sondern mit einem gleichberechtigten, barrierefreien und qualitätsvollen Umgang mit Heterogenität aufgrund unterschiedlicher Begabungen, Beeinträchtigungen, sozialer und kultureller Herkunft, geschlechtsspezifischer und altersbedingter Bedürfnisse. [Text von der Homepage der Pädagogischen Hochschule Oberösterreich]

Wer wir sind – Team

Unser pädagogisches Fachpersonal mit entsprechenden Zusatzqualifikationen in Naturpädagogik und tiergestützter Pädagogik teilt sich die vorgeschriebenen 2 Vollzeitstellen in 4 Teilzeitstellen auf.
Damit ist die Aufsichtspflicht für die Gruppe mit jeweils 2 Fachkräften abgedeckt.
Die MitarbeiterInnen arbeiten sehr eng zusammen, tauschen sich im Kindergartenalltag und in regelmäßigen Teamsitzungen aus und entwickeln ihr Konzept laufend weiter.
Die Fachkräfte nehmen an Fallberatungs-Sitzungen teil und bilden sich regelmäßig fort.

Wo und wie ?

Sie finden uns am Aufwindhof, Hirschbachstr. 72/1, 73431 Aalen
mitten in der Natur im Hirschbachtal, umrahmt von Bach, Wiesen und Wäldern befindet sich der Aufwindhof mit dem Naturkindergarten.
Wir sind gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen.
Wir sind ein Regelkindergarten mit 20 Plätzen für Kinder von 3-6 Jahren und haben 
verlängerte Öffnungszeiten von 7.30 – 13.30 Uhr.


Oft gestellte Fragen …

… dazu unsere Antworten

„Mit was spielen denn die Kinder?“

Wir haben wenig vorgefertigtes Spielzeug dafür vielseitiges Naturmaterial (Zapfen, Steine, Stöcke, Moos, Erde,…) das die Phantasie, Kreativität und Selbständigkeit bei den Kindern anregt.

„Gibt es denn auch Regeln?“

Kinder brauchen Regeln und Grenzen fürs soziale Miteinander. Diese erlernen sie bei uns genauso wie im allgemeinen Kindergarten.

"Wo wird denn gepinkelt?“

In unserem Zirkuswagen befindet sich eine Toilette, sowie ein Handwaschbecken. Wenn wir im Gelände/Wald unterwegs sind, gibt es speziell vorgesehene „Pinkelstellen“, abseits von den Spielflächen.

„Und was ist mit der Schulfähigkeit?“

Den natürlichen Bewegungsdrang zwischen 3 und 6 Jahren können die Kinder durch tägliches rennen, toben, klettern, balancieren auf Baumstämmen,.. ausleben. Im Morgen-und Abschlusskreis, sowie bei der gemeinsamen Vesperrunde wird das „Stillsitzen“ eingeübt.

„Sind die Kinder immer draußen?“

Der tägliche Aufenthalt im Freien fördert nachweislich die Abwehrkräfte. Mit entsprechend wetterfester Kleidung wird das Hüpfen durch Pfützen oder das Bauen eines Schneeiglus zum gemeinsamen Erlebnis. Unser beheizbarer Zirkuswagen dient uns in der kalten Jahreszeit zum Aufwärmen bzw. zur Vesperrunde im Warmen.